Bachwoche in Ansbach

Mittwoch, den 1. August 1956, 19.30 Uhr

Orangerie im Schlosspark

   

Bach-Kantate 207 a

AUF, SCHMETTERNDE TÖNE

Dramma per musica zum Namenstage des Königs August III., Kurfürsten von Sachsen am 3. August (1734)

für Solo (Sopran, Alt, Tenor, Baß), vierstimmigen Chor, Trompeten, Pauken, Flöten, Oboen, Streicher und Basso continuo

    

OUVERTURE (SUITE) NR. 2 H-MOLL

für Streichorchester und Flöte

Ouverture – Rondeau – Sarabande – Bourrée I – Bourrée II – Polonaise – Double – Menuett – Badinerie

Flöte : Aurèle Nicolet

*

Bach-Kantate 214

TÖNET, IHR PAUKEN ! ERSCHALLET, TROMPETEN!

Dramma per musica zum Geburtstag der Königin von Polen und Kurfürstin zu Sachsen am 8. Dezember 1733

für Solo (Sopran, Alt, Tenor, Baß), vierstimmigen Chor, Trompeten, Pauken, Flöten, Oboen, Streicher und Basso continuo.

Sopran: Friederike Sailer
Alt: Sieglinde Wagner
Tenor: Fritz Wunderlich
Baß: Dietrich Fischer-Dieskau   

Trompete: Adolf Scherbaum
Hans Pott, Georg Rettig
Flöte: Aurèle Nicolet, Günter Prill
Oboe und Oboe d’amore: Helmut Winschermann, Harald Kaehne
Oboe da caccia: Wilhelm Cremer

und die Generalbaßinstrumente:
Violoncello: Walter Biller
Kontrabaß: Manfred Gräser
Fagott: Fritz Henker
Cembalo: Karl Richter   

Der Münchener Bach-Chor
Die Solistengemeinschaft der Bachwoche Ansbach
Leitung: Werner Egk   

Cembalo: J. C. Neupert

 

zurück zur Übersicht 1956
zurück zur Übersicht Kalendarium